GSG - Einsatz » Pinienöl löst Großeinsatz aus
GSG - Einsatz

Pinienöl löst Großeinsatz aus
22.10.2013 - 12:42 von Siegburg Aktuell


Gefahrstoff-"Task Force" aus Köln an der Luisenstraße



Siegburg. Fast drei Dutzend Feuerwehrmänner aus Siegburg und Köln, darunter eine auf gefährliche Stoffe spezialisierte "Analytische Task Force" (kurz ATF) der Kölner Berufsfeuerwehr, zusätzlich Zollbeamte in sicherem Abstand zu dem Fahrzeug, das den Großeinsatz auslöste - viel los gestern an der Brückberg-Kaserne. Was war hier passiert? Mitarbeiter des Zolls hatten bei einer routinemäßigen LKW-Überprüfung - angehalten wurde ein Fahrer aus den Niederlanden, der auf dem Weg nach Eitorf war - mit einem Röntgengerät vermeintliche Unregelmäßigkeiten der Ladung festgestellt. Vor dem Öffnen eines solchen Laderaumes ist es für die Beamten zum Eigenschutz verpflichtend, mit einem Messgerät die Atmosphäre im Innern zu kontrollieren. Denn: Vor allem Überseecontainer werden aus Gründen der Schädlingsbekämpfung häufig vor der Reise begast, zuletzte war ein Lagerarbeiter beim Öffnen einer Metallbox bewusstlos geworden. Und siehe da: Das Gerät zeigte beim kontrollierten Laster äußerst bedenkliche Werte an.

Thomas Glatz, Leiter der Siegburger, erklärt: "Strukturiertes Einsetzen von verschiedenen Messtechniken - vom Prüfröhrchen bis hin zum Gas-Chromatographen der Berufsfeuerwehr Köln - ergab schließlich, dass es sich um Pinienöl handelte, das während der Fahrt im Laderaum ausgaste und sich messtechnisch ähnlich darstellt wie hochkonzentrierte Insektenvernichtungsmittel." Der LKW hatte Bilderrahmen geladen, die wohl mit dem Pinienöl bearbeitet wurden. Die Floriansjünger öffneten den Container nun gänzlich, ein Hochleistungslüfter tat sein Werk, der Brummifahrer konnte seine Fahrt fortsetzen. Foto: Feuerwehr.


Quelle: übernommen von:
Siegburg Aktuell 23.10.2013
News empfehlen Druckbare Version nach oben